WHO KNOWS?

Freestyle & Classes

M.over Company

WHO KNOWS? | Showing

KICK OFF

Interpreting "science of the total environment"

WHO CARES?

M.over @Club

Top Down Memory

House Session Leipzig

ON THE ROAD

Salonpulsieren

WALD | SINN | PHONIE

Everyday life choreography

Flashback Forward

Körper im Zwischenraum

Providurium

Panopticon & Code Decode

Performance Rooms Art

News

10.11.2021

M.over @ Midi

Am 11.10.2021 spiele ich gemeinsam mit Stella Zekri bei der MIDI in Dresden! Start: 22 Uhr

11.12.2021

M.over @ objekt klein a

Playing a set for HARD RESET @https://virtual.objektkleina.com/intro
11.12.2021 | Start: 9pm

How do I reset my party life and fully restore it to its original factory settings?
To reset your party life, first make sure your local club culture is locked down again, although there are ways to ensure the safest possible events (PCR) but their relevance is not acknowledged. We also recommend that your Beautysekt is at least 50% charged when you perform a hard reset. Now pull your left ear and simultaneously press the belly button for about 30 seconds until the root menu appears in front of your inner eye. Then select the desired action, in this case "Factory reset". Now drink your Beautysekt in one gulp and type: virtual.objektkleina.com. At 9 p.m. CET, you can migrate your party life to the virtual club engine. Give your smiley a name, look around with your mouse pressed and move around with WASD on your keyboard. During opening hours, we present DJ sets every hour. You can find the timetable next to the bar.
Should I migrate my party life completely to objekt klein a virtual club engine?
Please note: A migration completely erases everything that makes up club culture. Without a return to real life club culture, sooner or later you will become a zombi and you will eat your pets and/or housemates.

🌐 DJ DVB ( Miami Weißeritz )
https://soundcloud.com/dario-de-la-rosa
🌐 Ergo Proxy ( Semper II, AMP//R, Chiffre, Noar )
https://soundcloud.com/ergoproxy606
🌐 M.over ( M.over Company | LE )
https://soundcloud.com/mando_m_over
🌐 PAU PAU ( fragmented:, objekt klein a, Zirkulation )
https://soundcloud.com/paupaupaupaupaupaupau


Gefördert von NEUSTART KULTUR, der Initiative Musik und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) Weniger anzeigen

Contact

About

Mandy Unger aka. M.over - Choreografin, Performerin, Tanzpädagogin und DJ. Sie studierte Media Art & Design an der Bauhaus-Universität Weimar (B.F.A.) und in Portugal, Freie Kunst an der ZHdK in Zürich sowie Tanz-und Theaterwissenschaft und World Arts (M.A.) an der Universität Bern. In der Schweiz arbeitet sie u.a. für Produktionen und Workshops mit Lea Moro, Doris Uhilg, Marten Spangberg und Ivan Blagjevic. Ihre tänzerische Ausbildung absolvierte sie in der freien Tanzszene (Deutschland, Portugal, Schweiz, USA) in den Stilen des zeitgenössischen und urbanen Tanzes. Sie tanzte am Tanztheater Erfurt (Ester Ambrosino), bei Bounce urban! (Andrea von Gundten) und choreografierte Produktionen u.a. für das stellwerk Theater Weimar, Grüner Salon Berlin (Volksbühne), Theater Natur Festival (Benneckenstein, Harz), Lofft Theater Werkstatt e.V., Projekttheater Dresden, UT Connewitz, Universität der Künste Berlin und Universität Halle Burg Giebichenstein.

In der urbanen Tanzszene organisiert sie die House Dance Sessions in Leipzig seit 2019 und nimmt regelmäßig an lokalen und regionalen Jams und Battles teil. Sie stand so schon mehrmals in den Kategorien House und Experimental im Finale des Style Wild Leipzig. Als freischaffende Tanzpädagogin unterrichtet sie in den Bereichen Tanztheater, Performance, Experimental und Zeitgenössisch in öffentlichen Tanzeinrichtungen und leitet zahlreiche soziokulturelle Tanzprojekte im In- und Ausland. Zur Zeit leitet sie gemeinsam mit Laura Wilmer den Tanzbereich im Jugendkulturzentrum HEIZHAUS aka. urban souls e.V.

2021

4 monatiges Arbeitsstipendium Dis-Tanzen

2021

Produktionsförderung für "Who knows?" Kulturstiftung Sachsen

2021

Produktionsförderung für "Who knows?" Fonds Darstellende Künste

2020

3 monatiges Arbeitsstipendium Kulturstiftung Sachsen

2020-2021

Szene-und Netzwerkarbeit Projektleitung Tanz, urban souls e.V. Leipzig

2019

Gastspielförderung Kick Off Kulturstiftung Sachsen

2017-2019

Tanzdozentin bei Rahn Education Leipzig; WE Dance Weimar; Tanzzentrale Leipzig

2017-2018

Vollzeitausbildung Choreografie und Tanzpädagogik (TZ Leipzig)

2014-2017

Theater-und Tanzwissenschaften, World Arts Master of Arts (Universität Bern)

2014-2017

Grafikdesign für VHF-/GSK Schweiz Magazin

2013

Master of Fine Arts (ZHdK Zürich, 1FS)

2012

Media Arts (Universidade Catolica do Porto, 1FS)

2009-2013

Medienkunst Bachelor of Fine Arts (Bauhaus-Universität Weimar)

2009-2016

Kulturmanagement, Produktionsassitenz, PR bei Tanzhaus Züric, Tanztheater Erfurt, ACC Galerie Weimar, EZK Hellerau Dresden

M.over Company

Als Choreografin agiert Mandy Unger in der freien Tanz- und Theaterszene seit 2010 in diversen Kollektiven (PRA; iOver; M.over). 2019 gründet Mandy Unger die M.over Company in Leipzig. Das Kollektiv vereint 15 Kreativschaffende, Tänzer*innen, Performer*innen und bildende Künstler*innen. Die Tänzerinnen berufen sich auf ein zeitgenössisches sowie urbanes Stilrepertoire des Hip Hop, Breakdance, Vogueing, Popping, Locking, Experimental und House. Mit der vom Publikum und Kritikern gefeierten CARES-Serie tritt sie seit 2017 mit ihrer Company in Erscheinung.

Das Z für zeitgenössisch ist auch das Z der Generation. Als Generation Z betrachten wir Medienkonsum, Geschlechteridentität, kritische Männlichkeit und die rhizomartige Vernetzung der Welt mit Komponenten von elektronischer Musik, Techno und urbaner Sub- und Medienkultur. Diese heterogene und diverse Arbeitsweise entspricht unserem Zeitgeist, welcher wie ein Rhizom neue Perspektiven auf Sachverhalte offeriert und Grenzen verschwimmen lässt.

Statement Mandy Unger. „Meine künstlerischen Arbeiten, insbesondere die aktuelle dreiteilige Serie CARE, erzählen auf fröhlich pessimistische Art von persönlichen Schicksalen, von unseren Ängsten vor dem sozialen Abstieg und der Scham vor dem Altern. Es ist ein Anliegen, mit dem Publikum die Ängste zu teilen und zu erzählen, um sich dadurch weniger isoliert und stärker verbunden zu fühlen!“

2021

WHO KNOWS? | Premiere 24.7.2021 UT Connewitz Leipzig

2020

Interpreting „science of the total environment“ (by Nuss/Blengini) for sustain lab Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein

2020

Top Down Memory | Video by Daniel Theiler (UdK Berlin)

2020

WHO KNOWS? | Arbeitsstipendium Kulturstiftung Freistaat Sachsen

2019

KICK OFF | Premiere 21.12.2019 Projekttheater Dresden

2017

WHO CARES? | Premiere 20.11.2019 LOFFT werkstatt Leipzig

2016

WALD|SINN|PHONIE | Premiere 08.2016, Choreografische Waldwanderung von THEATERNATUR Festival in Benneckenstein (Harz, DE)

2016

Salonpulsieren | Premiere: 6.11.2016 Grüner Salon (Volksbühne Berlin), Choreografie & Performance

2012

Providurium | Finalist Thüringer Theaterpreis

M.over@Club

M.over, founder of M.over Dance Company Leipzig, choreographer and music enthusiast. She constantly reveals the physical foundation of music in her DJ sets. Next to participating at urban freestyle dance battles, she organises house jams in Leipzig. Just doing the jack in front of the DJ was not enough,…she decided to open up her dance expertise for DJing and is exploring this field! Exploring music with the body she is dedicated to dance - especially passionated into house, hip hop, contemporary and experimental dance.

Soziokultur

Seit 2016 initiiere ich Tanztheaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen. Zunächst in der Schweiz, später auch in Weimar und bis heute in Leipzig. Im urbanen Tanztheaterprojekt ON THE ROAD erkundeten Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren die vielfältigen urbanen Musik- und Tanzstile von Hip Hop über House, Tanztheater und dem zeitgenössischen Tanz. Wir begaben uns dabei auf eine Reise durch Leipzig und erkundeten die Stadt mit Tanz und Sprache. Schließlich erarbeiteten wir gemeinsam ein Musikvideo sowie ein Tanzstück, welches am 23.2.2019 im Jugendclub O.S.K.A.R (Neustadt-Neuschönefeld) aufgeführt wurde. Zuvor hatten wir ein halbes Jahr lang im OFT Rabet sowie im Heizhaus (Grünau) tänzerische Grundlagen und Choreografien erarbeitet. Das Projekt leitete ich gemeinsam mit der Tanzpädagogin Johanna Uhle. ON THE ROAD gilt als Vorzeige-Produktion meiner Arbeit im Rahmen des Kinder- und Jugendtanzes. Die positiven und bestärkenden Rückmeldungen des Publikums, bestärken meine Vorhaben auch weiterhin, die Initiative für solche Projekte zu ergreifen. Zudem wurde das Projekt unter den 10 besten Projekten bundesweit vom Wettbewerb RAUS KOMMEN! ausgezeichnet.

WEST SIDE STORIES: Seit 2021 führen wir im Heizhaus Leipzig ein weiteres tänzerisches Projekt fort. In Kooperation mit dem LOFFT wird so vsl. im Sommer 2022 eine Tanztheater-Inszenierung entstehen, bei der Kinder und Jugendliche sich ein Jahr lang mit den Stadtteilen Leipzig Grünau, Plagwitz und Lindenau befassen.

Die Projekte werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung von "Kultur macht stark" gefördert.

2021

WEST SIDE STORIES | Heizhaus Leipzig

2020

Anerkennung durch den Jugendkunstschuleffekt 2020 (RAUS komment! Wettbewerb) für das Projekt ON THE ROAD - unter den 10 besten Projekten bundesweit

2019

ON THE ROAD | Eröffnung Schwungfabrik WE-Dance Weimar

2017-2020

ON THE ROAD | Heizhaus Leipzig

2017

ON THE ROAD | Rapperswil (Schweiz)

Dates